Bestattungsarten

BestattungsformenDie Erdbestattung

Die Erdbestattung ist eine traditionelle Bestattungsform. Hierbei wird die/der Verstorbene in einem Sarg beerdigt. Die Bestattung erfolgt in Reihen - oder Wahlgrabstätten. Verschiedene Friedhöfe bieten auch eine anonyme Beisetzung mit Sarg an.

Die Feuerbestattung

Bei dieser Bestattungsform wird der Sarg mit dem Verstorbenen eingeäschert. Nach der Kremierung (Einäscherung) wird die Asche in eine Urne gefüllt. Auf der Oberseite der Urne wird die Einäscherungsnummer, das Datum der Kremierung, der vollständige Name der/des Verstorbenen sowie das Geburts- und Sterbedatum eingestanzt. Die Urne kann (wie bei der Erdbestattung) in einem Urnenreihengrab oder in Urnenwahlgrabstätten beigesetzt werden. Wenn die Friedhofssatzung es zulässt, kann die Beisetzung auch in einem Wahlgrab erfolgen in dem auch Särge beigesetzt werden können. Auch die Beisetzung in Urnengemeinschaftsanlagen, im Volksmund besser bekannt als „Grüne Wiese“, ist möglich. Bei dieser Möglichkeit kann man zwischen anonymen und halbanonymen Charakter wählen. Auf einer halbanonymen Anlage wird der Name der/des Verstorbenen auf einem Stein oder auf einer Steinplatte eingraviert. Beisetzungsmöglichkeiten bieten auch Kolumbarien, Urnenhaine oder Urnenwände. Die Feuerbestattung ist der Erdbestattung rechtlich gleichgestellt.


Anschrift

Bahnhofstraße 18
16866 Kyritz

Sprechzeiten
Mo. - Fr. 8.00 - 12.00 Uhr
und 13.00 - 16.30 Uhr

oder vereinbaren Sie einen Termin
unter 033971/32759.
Ansprechpartner sind für Sie
Frau Köhn und Frau Marks.

Wir sind Tag und Nacht für Sie
unter 033971/32759 erreichbar!
Die Seebestattung

BestattungsformenDieser Bestattungsform geht immer eine Einäscherung (Kremierung) voraus.

Die Asche der/des Verstorbenen wird vor der Abschiedsfeier in eine Seeurne (ökologisch abbaubar) umgefüllt, die sich binnen weniger Stunden auf dem Meeresboden auflöst.

Die Urne wird nach einer kurzen Zeremonie außerhalb der 3-Meilen Zone in ausgewiesenen Bereichen der Nord- oder Ostsee, des Mittelmeeres und andere Meere von einem Schiff aus versenkt.

Es ist schon ein ergreifender Moment, wenn man der Urne nachschaut, wie diese langsam tiefer und tiefer sinkt.

Auf Wunsch können die Angehörigen der Beisetzung beiwohnen.

Nach der Zeremonie erhalten die Hinterbliebenen einen Auszug der Seekarte auf der die genaue Beisetzungsposition zu finden ist.

Über die Reederei ist es immer wieder möglich, den Ort der Beisetzung aufzusuchen.

Bestattungsarten gibt es in unserer heutigen sich rasant verändernden Zeit viele, wie z.B. Himmelsbestattung, Weltraumbestattung, Flussbestattung, Baumbestattung, Diamantbestattung um nur einiges zu nennen.

Aber die Entscheidung, die man für sich allein getroffen hat, soll auch den inneren Frieden für die Hinterbliebenen bringen.

Es ist deshalb ratsam, wenn man sich für eine bestimmte Bestattungsart entschieden hat, im Vorfeld mit seinen engsten Angehörigen darüber zu sprechen, so dass diese die Entscheidung mittragen können.

Mitglied der Bestatterinnung
Berlin / Brandenburg




Partner der Deutschen Bestattungs-
vorsorge Treuhand AG

Neue Bestattungsart
Tree of Life - Baumbestattung.
Eine alternative zur Friedhofsbestattung.

Jetzt unter dem Link informieren:
www.tree-of-life-baumbestattungen.de